Unser Beitrag für eine nachhaltige Zukunft: Naturtreu und Pro Ocean 

In einer Welt, in der Umweltschutz und Nachhaltigkeit an Bedeutung gewinnen, sind allen voran Unternehmen in der Verantwortung, einen positiven Beitrag für die Zukunft unseres Planeten zu leisten.
Aus dieser Vision ist eine Zusammenarbeit zwischen Naturtreu und Pro Ocean entstanden, die auf gemeinsamen Werten und dem Wunsch, etwas zu bewegen, basiert.

Mit diesem Beitrag möchten wir einen Einblick in unser Engagement und das übergeordnete Ziel geben, das uns im Zeichen der Umwelt vorantreibt und uns mit der Liebe zur Natur verbindet. 

Pro Ocean - Für eine Welt ohne Ozeanplastik 

2019, ein Wal wird mit 40 Kilogramm Plastik im Magen auf den Philippinen angespült.
Ein schockierendes Ereignis und Auslöser für Bastian, Pro Ocean ins Leben zu rufen.

Das Ziel dieser Initiative des Live e.V. ist es, Menschen, Tiere und Pflanzen, die im und am Ozean leben, zu schützen.

Pro Ocean rettet Tiere vor dem Tod durch Ozeanplastik, schützt Mangrovenwälder und sensibilisiert Kinder für die Auswirkungen von weggeworfenem Plastik. Die Organisation geht dabei über bloße Aufklärung hinaus und überlegt, wie die gesammelten Abfälle sinnvoll genutzt werden können.

Eine Herzensangelegenheit von Pro Ocean ist die Einbindung der lokalen Bevölkerung. Indem sie die Ursachen von Ozeanplastik an der Quelle bekämpfen – an Land – schaffen sie Veränderungen.
Gleichzeitig bieten sie den Menschen vor Ort sichere und fair bezahlte Arbeitsplätze und fördern somit einen positiven sozialen Wandel. Denn das Team von Pro Ocean besteht fast ausschließlich aus Mitgliedern der lokalen Bevölkerung.

Dabei sammeln sie alle Abfälle per Hand, denn nur so kann sichergestellt werden, dass der Natur geholfen wird, anstatt ihr Schaden zuzufügen. Oft wickeln sich Plastikfolien um die Mangroven, die in der örtlichen Biosphäre von großer Bedeutung sind, da sie hier besonders weit verbreitet sind.1

Mangrovenbäume speichern wie alle Bäume viel CO2 und dienen als Brutplätze für zahlreiche Speisefischarten2. Zudem bieten sie Schutz vor Sturmfluten und Küstenerosionen3. Heutzutage gelten sie als stark bedroht durch Rodung für Shrimp-Farmen4 und die Abfallbelastung. 


Die Gefahren durch Ozeanplastik – Warum sie uns alle betreffen 

Das wachsende Problem des Ozeanplastiks hat in den letzten Jahren besorgniserregende Ausmaße angenommen. Große Mengen an Plastik und Abfällen gelangen hauptsächlich über Flüsse in die Ozeane und verschmutzen die Meeresumwelt.

Die Abbildung von Visual Capitalist5 verdeutlicht, wo der größte Anteil des Plastikeintrags in die Ozeane erfolgt.
Besonders in Asien wird täglich eine beträchtliche Menge Plastik in die Gewässer eingetragen. Umso wichtiger ist es, auch in dieser Region aktiv zu werden.

Ein weiteres besorgniserregendes Phänomen ist die Umwandlung von Plastik im Ozean zu sogenanntem Mikroplastik.

Als Mikroplastik bezeichnet man kleine Kunststoffteilchen mit einem Durchmesser unter 5 mm, nach einer Definition der National Oceanic and Atmospheric Administration von 2008. Sie sind mit dem bloßen Auge kaum sichtbar und gelten als nicht biologisch abbaubar.

Forscher haben Mikroplastikpartikel sogar in entlegenen Gebieten wie der Arktis6 entdeckt. Diese winzigen Plastikfragmente können möglicherweise auch Auswirkungen auf den Klimawandel haben, indem sie beispielsweise die Eisbildung beeinflussen.

Noch alarmierender ist der Fund von Mikroplastikpartikeln im menschlichen Blut7, was aufzeigt, dass wir bereits mit dieser Problematik konfrontiert sind.

Der Umgang mit Ozeanplastik erfordert nicht nur das Sammeln und Recyceln von Abfällen, sondern auch Maßnahmen zur Vermeidung und die Suche nach geeigneten Alternativen. Es geht darum, Plastik insgesamt zu reduzieren und nachhaltige Materialien einzusetzen.

Diese Herausforderung erfordert ein umfassendes Umdenken in Bezug auf unser Konsumverhalten, unsere Produktionsprozesse und unsere Entsorgungssysteme. Es ist unerlässlich, dass wir gemeinsam handeln, um den Plastikeintrag in die Ozeane zu stoppen und langfristige Lösungen zu finden. 


Gemeinsame Werte - Transparenz und Verzicht auf Plastik 

Wir bei NATURTREU haben Nachhaltigkeit als einen unserer Kernwerte definiert. Wir haben früh erkannt, dass Erfolg nicht auf Kosten der Umwelt gehen darf.
Deshalb verpacken wir unsere Produkte in Braunglasflaschen anstelle von Plastik.

Da dies nicht immer so war, wollten wir aktiv den Anteil Plastik aus den Meeren fischen lassen, den wir zuvor in Umlauf gebracht hatten. Auch ist es weiterhin schwer umsetzbar eine nachhaltige Alternative für unsere Plastikdeckel zu nutzen, da uns hier Sicherheits- und Hygienevorschriften einschränken.

Und so kam es, dass wir auf das großartige Projekt hinter Pro Ocean aufmerksam wurden. 

Mit dem Engagement für Pro Ocean hatten wir die Möglichkeit, der Natur etwas zurückzugeben.

Mit unserer ersten Unterstützung im Jahr 2021 konnten bereits 144 kg Plastikmüll gesammelt werden. Dank dieses großen Erfolgs wuchs in uns der Wunsch, im selben Jahr noch einmal mit Pro Ocean zusammenzuarbeiten. So konnten weitere 1080 kg entfernt werden, die doppelte Menge an Plastik, die wir nachweißlich in Umlauf gebracht hatten.

Im Jahr 2023 sollte unsere Zusammenarbeit dann noch einen Schritt weiter gehen. Zu Beginn des Jahres konnten mit unserer Hilfe nochmal 6.567 kg Ozeanplastik gesammelt werden. Das entspricht etwa 6 Mitarbeitermonaten und einem Küstenabschnitt mit einer Fläche von 210.144 m².

Welttag der Umwelt 2023

Im Rahmen des Welttags der Umwelt 2023 wählte unsere Community ein weiteres Mal Pro Ocean als den Verein, den wir im Rahmen unserer Aktion unterstützen sollten. Hier konnten wir dazu beitragen, dass weitere 9.016 kg gesammelt werden können. Dabei werden und wurden bisher 941 Mangroven geschützt und 8.471 kg an CO2 eingespart.

In folgendem Auszug aus unserem Impact Report findest du alle Werte von Pro Ocean aufgeschlüsselt nach ihren Sustainable Developement Goals (SDG):

Doch für uns hört Nachhaltigkeit nicht beim bestmöglichen Verzicht auf Plastik auf.

Wir verwenden ausschließlich FSC-zertifizierte Verpackungen aus Papier mit möglichst hohem Recyclinganteil. Darüber hinaus setzen wir auf klimaneutralen Versand durch den Dienstleister DHL gogreen.

Unsere Produkte lassen wir stets von unabhängigen Laboren prüfen, um maximale Transparenz, einen weiteren zentralen Kernwert bei Naturtreu, zu ermöglichen.

Diese und weitere Maßnahmen stehen dafür, dass wir bei Naturtreu den Schutz der Natur ernst nehmen und aktiv dazu beitragen, den ökologischen Fußabdruck zu minimieren.

Klicke hier, wenn dich das Thema interessiert, wie wir bei Naturtreu einen positiven Beitrag zum Klimaschutz leisten möchten. 


Die 100. Tonne

Copy of ProOcean_6.jpg__PID:c2710961-fdd0-4e74-8622-60c56c2c8687

Schließlich, nach jahrelangem Einsatz und Hingabe für das Projekt, kam der große Moment gegen Ende 2023: Das Team rund um Pro Ocean hat die 100. Tonne an gesammeltem Ozeanplastik erreicht. Dieser Meilenstein ist mehr als nur eine Zahl – er ist ein Symbol für unermüdliche Entschlossenheit.

Mit unserem Engagement und der Kraft unserer Kundinnen und Kunden konnten wir als NATURTREU beeindruckende 16 Tonnen zum Gesamtergebnis beitragen. Diese 16 Tonnen repräsentieren nicht nur das physische Gewicht des gesammelten Plastiks, sondern auch das Gewicht, wie Unternehmen sich ihrer Verantwortung für die Umwelt bewusst werden können und aktiv dazu beitragen, die Welt für kommende Generationen zu schützen.

Für uns ist es auch ein Meilenstein, der zeigt, dass selbst große Herausforderungen überwunden werden können, wenn Menschen zusammenkommen, um die Natur zu schützen. Pro Ocean beweist, dass es möglich ist, die Ozeane von Plastikmüll zu befreien und es sich lohnt, weiterhin für eine sauberere und gesündere Umwelt zu kämpfen!


Ein gemeinsames Ziel für die Umwelt 

Obwohl Naturtreu und Pro Ocean unterschiedliche Ansätze verfolgen, gibt es ein gemeinsames Ziel, das uns vereint: eine Welt ohne Ozeanplastik und andere Abfälle. Gemeinsam können wir weiterhin unsere Kräfte bündeln, um dieses Ziel zu erreichen.  

Bis 2030 strebt Pro Ocean an, die gesamte Insel Negros auf den Philippinen mithilfe ihrer Sammel-Teams von Abfall zu befreien.

Gleichzeitig möchten sie jedes Jahr möglichst viele Schulkinder für das Thema begeistern und den Schutz der Mangrovenwälder vorantreiben, um den Menschen vor Ort eine nachhaltige Einnahmequelle zu bieten.

Durch ihre Arbeit wollen sie viele bedrohte Arten wie Wale, Delfine, Schildkröten, Vögel und Fische vor dem Tod durch Ozeanplastik bewahren. Jede Spende für Pro Ocean ermöglicht nicht nur wissenschafts-basierten Ozeanschutz, sondern bietet einer Familie auf den Philippinen auch die Chance auf ein sicheres Einkommen und eine Krankenversicherung.

Du möchtest Pro Ocean dabei unterstützen? Mit nur 25€ können sie bereits einen ganzen Sack Ozeanplastik bergen und recyceln. Klicke auf den Button und du gelangst direkt zur offiziellen Spendenseite:

Unterstütze Pro Ocean jetzt

Für jede Spende erhälst du ein Pro Ocean Spendenzertifikat und eine offizielle Spendenbescheinigung, die du bei deinem Finanzamt steuerlich geltend machen kannst.

Weitere Infos zu den Spenden und wie sie verwendet werden, findest du auf der Homepage von Pro Ocean: pro-ocean.com 


Fazit

Naturtreu und Pro Ocean zeigen, dass gemeinsame Werte und Ziele für eine nachhaltige Zukunft den Umweltschutz positiv vorantreiben können.

Während Naturtreu als Unternehmen durch nachhaltige Verpackungen und Transparenz Verantwortung übernimmt und fortwährend an neuen Maßnahmen zum Klimaschutz arbeitet, konzentriert sich Pro Ocean auf den Schutz der Natur durch den Kampf gegen Ozeanplastik.

Durch eine gemeinsame Vision, einer Welt ohne Ozeanplastik, werden individuelle Kräfte gebündelt, um einen positiven Wandel für Mensch, Tier und Umwelt zu bewirken.

Wir sind stolz darauf, dass wir unsere Einflussmöglichkeiten nutzen können, um einen nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt zu fördern und gleichzeitig die Menschen vor Ort einzubeziehen und zu unterstützen.

Gemeinsam können wir eine lebenswerte Zukunft für kommende Generationen schaffen.  


Alle Fotos wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Pro Ocean.
Mehr Infos zum allgemeinen Vorgehen im Jahresbericht von Pro Ocean aus 2022: 
https://www.pro-ocean.com/wp-content/uploads/2023/02/Jahresbericht-2022_Life_ProOcean.pdf
2 Uni Hamburg (2016): Klima Warnsignale - Kapitel 4.9 Biodiversität 
(https://www.klima-warnsignale.uni-hamburg.de/wp-content/uploads/pdf/de/biodiversitaet/warnsignal_klima-die_biodiversitaet-kapitel-4_9.pdf)
Farid Dahdouh-Guebas (2011): World Atlas of Mangroves
(https://www.researchgate.net/publication/263265299_World_Atlas_of_Mangroves_Mark_Spalding_Mami_Kainuma_and_Lorna_Collins_eds)
wwf.de (2022): Mangroven: Alleskönner in Gefahr
(https://www.wwf.de/themen-projekte/meere-kuesten/schutz-der-kuesten/mangroven#:~:text=Weltweit%20werden%20Mangroven%20f%C3%BCr%20Bau,Palm%C3%B6lplantagen%20sind%20ein%20gro%C3%9Fes%20Problem.)
5 Visual Capitalist (2019): Visualizing the World’s Top Plastic Emitting Rivers
(https://www.visualcapitalist.com/visualizing-the-worlds-top-plastic-emitting-rivers/)
6 Bergmann, M., Collard, F., Fabres, J. et al. Publisher Correction (2022): Plastic pollution in the Arctic. Nat Rev Earth Environ 3, 420 
(https://doi.org/10.1038/s43017-022-00305-9)
7 Heather A. Leslie, Martin J.M. van Velzen, Sicco H. Brandsma, A. Dick Vethaak, Juan J. Garcia-Vallejo, Marja H. Lamoree (2022): Discovery and quantification of plastic particle pollution in human blood, Environment International, Volume 163, 2022, 107199, ISSN 0160-4120
(https://doi.org/10.1016/j.envint.2022.107199)
(https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0160412022001258)